Tabs

Wie kann eine Kommune die Zukunftsfähigkeit ihrer Stadtteile bzw. Stadtregionen sichern? Wie können die knappen kommunalen Budgets so eingesetzt werden, dass beabsichtigte arbeitsmarktpolitische Wirkungen auch erreichbar werden? Mit dieser Aufgabenstellung erarbeiteten kommunale Führungskräfte der Stadt Augsburg im Rahmen einer 2-tägigen Fortbildungsmaßnahme ein Simulationsmodell mit HERAKLIT.

Besondere Herausforderung dieses Workshops war es ein Wirkungsmodell einer Stadtregion, am Beispiel der Stadtregion Augsburg-Ost zu entwickeln. Augsburg-Ost umfasst drei Stadtteile mit insgesamt ca. 60.000 Einwohnern und etwa 3000 Firmen. Wirtschafts- und arbeitsmarktrelevante Informationen wurden von den anwesenden Teilnehmern eingebracht.

Ziel des Workshops war es mehrere Strategien zu entwickeln, wie die Zukunft der Stadtregion Augsburg-Ost in den nächsten 10 Jahren zu sichern ist. Welche Maßnahmen, aufgrund der vorhandenen Wechselwirkungen zwischen Stadtverwaltung, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Bevölkerung etc., am Erfolg versprechendsten sind, um die knappen kommunalen Mittel gezielt einzusetzen.

Die Teilnehmer/innen erfassten dazu die zentralen Einflussfaktoren und ihre gegenseitigen Wechsel- und Nebenwirkungen (siehe Graphik).

Wichtige Erkenntnisse in diesem Workshop waren:

  • Unterschiedlichen Szenarien lassen sich nach Erstellen des Wirkungsmodells einfach entwickeln und simulieren.
  • Ein schneller Überblick möglicher Auswirkungen, auch bei unterschiedlichsten Szenarien und Aktionen (Aktionspunkte) und damit verbundenem Mittel- und Budgeteinsatz.
  • Erkennen von zeitlich verzögerten Wechselwirkungen einzelner Einflussfaktoren auf die Performance des Gesamtsystems (Stadtregion), welche künftig bei Entscheidungen verstärkt einbezogen werden könnten.
  • Einbeziehen von vorhandenen Softfaktoren, wie „Ehrenamtliches Engagement“ oder „Mitarbeitermotivation“ und ihren Aus- und Wechselwirkungen.
  • Simulation von unterschiedlichen Lösungsstrategien, sofortige Kontrolle möglicher Ergebnisse sowie Strategieoptimierung über die Software HERAKLIT

Das Planspiel wurde unter Leitung von Dieter Ballin (KHS) und Willi Steincke (C&IS GmbH) entwickelt und in eine HERAKLT-Simulation umgesetzt. Die beteiligten Experten halfen mit das Wirkungsmodell auf die wichtigsten kommunalen Rahmenbedingungen zu „trimmen“. In dem vorliegenden, veröffentlichten Modell wurden die verwendeten Begriffe und Wirkungszusammenhänge nochmals überarbeitet, damit auch „Außenstehende“ die angenommenen Wirkungszusammenhänge nachvollziehen und spielerisch eigene Interventionen entwickeln können.

Die Freigabe zum kostenlosen Download erfolgte mit freundlicher Genehmigung der Augsburg AG, des Direktoriums 2 der Stadt Augsburg sowie der AIP GmbH. Die dem Spiel zugrunde liegenden Daten und Zusammenhänge sind realitätsnah, wurden aber zum Zwecke der Veröffentlichung verallgemeinert und in Teilen verfremdet. Den Download können Sie über das >> Kontakt-Formular abrufen. Bitte geben Sie uns einen Hinweis über Ihr Nutzungsinteresse.

Anregungen, Verbesserungs- und Ergänzungsvorschläge dieser als "offenes Spiel" angelegten Regionalentwicklungssimulation nehmen wir gerne unter der nachfolgenden E-Mail-Adresse entgegen: Willi Steincke;

Weitere Informationen zur Augsburg AG im Rahmen des EU-geförderten Projektes „PRO-FIT für Augsburg“ (EQUAL II) erhalten Sie hier: www.region-a3.com/profit_innovationen.html

Systemisches Managen einer (Stadt-) Region durch Simulationsmodelle
Kommunale Investitionen erzielen in vielen Städten und Gemeinden, ohne Berücksichtigung vernetzer Wirkungsfaktoren und zeitlicher Verzögerungen, oftmals geringe Wirkung oder gar das Gegenteil. Einfache, systematische Planungs- und Steuerungsverfahren für „frei verfügbare” kommunale Mittel werden kaum eingesetzt, um den Umgang mit öffentlichen Geldern nachhaltiger zu gestalten. Weitere Infos finden Sie >> hier.


Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.